12.02.2020: Theater Maskara

Märchenstunde für Grundschüler

Die Maske macht‘s

In der Schulwelt ist das „Theater Maskara“ bestens bekannt: Das von Frieder Kahlert, Kulturpreisträger des Landkreises Passau, gegründete Wandertheater ist seit 30 Jahren unterwegs, bringt seine Bühne mit, baut sie meist in der Turnhalle auf und bespielt mit einer eindrucksvollen Truppe sein junges Publikum.

Figuren aus einer Grimm‘schen Märchenwelt verzückten nun auch die Schüler der Grundschule an der Albert-Schweitzer-Straße – alle gespielt von Moise Schmidt und seinem Ensemble aus kunstvoll gefertigten Masken, die es vermochten, jeder Figur den Rahmen für ein Eigenleben zu geben, das aber stets vom einzigen Darsteller auf der Bühne eingehaucht werden muss.

Die Kinder wurden dann auch Zeugen eines furiosen, märchenhaften Maskenballs. Zur Aufführung kam „Der goldene Vogel“ aus dem Fundus der Brüder Grimm und der erfahrene Schauspieler wechselte scheinbar mühelos und glaubhaft zwischen den Rollen hin und her, so dass Maske und Mensch verschmolzen und das Stück die Zuschauer in seinen Bann ziehen konnte. Es war die Geschichte rund um einen goldenen Vogel, der goldene Äpfel vom kostbaren Baum des Königs stiehlt, dabei eine – natürlich goldene – Feder lassen muss und am Ende vom Sohn des Königs gefunden wird; eine dieser „wunderbar vielschichtigen und tiefgründigen Menschengeschichten“, so definiert das „Theater Maskara“ ein Märchen.

Nach viel Applaus und geduldig beantworteten Fragen bedankte sich die Schulleitung für das engagierte Spiel und das für Schüler wie Lehrer ganz besondere Erlebnis, das in dankenswerter Weise von der Schulpatin Silke Heide vom Ottobrunner Friseursalon & Barbershop über den Förderverein der Grundschule mit einer Spende von 300,- EUR bezuschusst wurde.

A.Dietl-Hass     .
http://www.theater-maskara.de

Wir freuen uns auf das Schauspiel!